KGA 2.0 – Klein Gaglow
20Jun/104

New York, zu Besuch in der Stadt die niemals schläft..

... ein kleiner Bericht aus neu Amsterdam, heute auch bekannt als New York.

Die Reise  startet in München über London Heathrow nach New York JFK. Dort angekommen wurde es ein wenig abenteuerlich, die U-Bahn Station mit dem Zug nach Manhattan war ausser Betreib... blöd, dafür ist ein Bus gefahren, in einer Gegend wie man Sie nur aus AmmiKrimmiSerein kennt.. aber irgendwie iss alles gut gegangen :D

Die Unterkunft lag relativ günstig in der upper west Side, nur wenige meter entfernt von der Subway 96th Str, direkt zwischen Central park und Hudsun River.

Die Stadt an sich ist gigantisch, man braucht 1-2 Tage um damit klar zukommen das die Uhren sich dort anders drehen, und das das U-Bahn fahren nicht so einfach ist wie in Berlin, München oder London, und natürlich, dass die Häuser dort alle etwas höher sind als gewohnt.  Zwei der höchsten stehen ja ein paar Jahre schon nicht mehr.. ground Zero, dieser Ort hat hat irgendwie was! Wenn man bedenkt das das World Trade Center doppelt so hoch war wie alles was drumherrum steht..

Aber es gab noch vieles mehr, den Time Square, der im dunkeln quasi Taghell ist, den Broadway, die 5th Avennue, den Central Park die riesigen Wolkenkratzer Empire State Building, Chrysler Building, Flatiron, dem ersten Wolkenkrtazer in New York, und die ganzen anderen riesigen Bauten. Auf dem Dach des Rockefeller Centers hat man die ganze City gesehen, nicht ganz so viel Ausblick aber dafür Cocktails gab es auf der Dachterasse der 230 5th Avennue Rooftop bar, einen Skyline Blick von der Brooklin Bridge (von der so gut wie kein Foto nicht verwackelt war) und der Blick von der Staten Island Ferry auf Manhatten sind einfach gigantisch!

Beim Rückflug konnten wir ganz New York und "stinky" New Yersey im dunkeln von oben sehen, echt wahnsinn! Kulinarisch hat die Stadt natürlich auch einiges zu bieten, die Burger dort sind der Hammer!

aber seht selbst..

(bei einem Klick auf das "i" in der Bildergallerie folgt eine kurze Beschreibung zum aktuellen Bild.)

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

About Stephan

Der Autor hat keine Beschreibung über sich erstellt.
Kommentare (4) Trackbacks (0)
  1. Ich sehe kein “i”!

  2. wer suchet der findet.. also weitersuchen ;-)

  3. N.Y.!!!! Stimmt ja! Das war ja jetze! Wie lange wartan? Very busy denk ich ma im Gegensatz zu muenchen! Hab gehoert man brauch min ne woche, um alles einigermassen abzugrasen. Unterkunft? Die sollen da nen gigantisches Hostel haben. British Airways! Haste och die geile nachspeise genossen…weess garnich mehr wie die heisst! Red Label und ne coke – das kann nur n gaglower sein….

  4. hrhr, war geil!! waren 8 tage und 7 nächte und haben in der zeit gerade so manhatten abgegrast.. very very busy, das ne andere welt! da brauchst shcon 1-2 tage um die laage zu checken und mitzubekommen wie sich die uhren drehen. ist halt allles gigantisch da, 10 mal mehr und 10 mal höher und größer als alles andere.. Aber ist geil, zu empehlen ist das dach des rockefeller center´s und die bar in der 230, 5th avenue.. 2x geiler ausblick! unsere hütte war n 2** hotel.. ging so, war halt billig und relativ gut gelegen..

    das BA food ist echt armselig.. aber es stopft kurzzeitg.. die alkoholversorgung war auch nur am anfang gut, danach hat man nich mehr viel bekommen.. geizkragen engländer diese..!!!! also falls du da hin kommst geb vorher bescheid, hab noch 2-3 tipps für dich 8-)


Kommentar schreiben


Noch keine Trackbacks.